Ausblick

Wir sind für das Jahr 2012 zuversichtlich, unseren positiven Wachstumskurs weiter fortsetzen und ein Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich erzielen zu können. Wir erwarten, dass sich der Anstieg der Rohstoffpreise im Vergleich zu 2011 verlangsamen wird. Ein unverändert starker Fokus wird auf strikter Kostendisziplin liegen, insbesondere in der Verwaltung. Bei gleichzeitiger Erhöhung der Servicequalität für unsere Kunden können wir durch Bündelungen von Aktivitäten in Shared Service Centern die eigene Effizienz weiter verbessern. Durch diese Maßnahmen erwarten wir bei der bereinigten Umsatzrendite eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert (2011: 13,2 Prozent).

Als Chance sehen wir eine Nachfragebelebung in Nordamerika. Daneben eröffnet die erfolgreiche Einführung weiterer Innovationen zusätzliche Potenziale. Zudem könnte es auf der Rohstoffseite zu derzeit noch nicht vorhersehbaren Entlastungen kommen.

Ein Risiko sehen wir in einer weiteren Eintrübung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere vor dem Hintergrund des gegenwärtig unsicheren Fortgangs der Schuldenkrisen. Stark steigende Arbeitslosigkeit, höhere Steuern und Abgaben sowie Streiks könnten das Konsumklima negativ beeinflussen. Aufgrund der Unsicherheiten in Bezug auf die Preisentwicklung an den Rohstoffmärkten könnten die Materialpreise wesentlich stärker als angenommen steigen. Als wesentliche politische Risiken sehen wir Unruhen in der Region Afrika/Nahost.