Drucken

Erfolgsfaktor Vielfalt: Die richtige Mischung macht den Unterschied

Gemischte Teams sind nachweislich erfolgreicher. Ein Beispiel: die länderübergreifende Zusammenarbeit bei der Haarpflegeserie Gliss Kur Ultimate Repair, die wir speziell für stark geschädigtes und trockenes Haar entwickelt und im Jahr 2011 weltweit erfolgreich eingeführt haben.


Nach nur sechs Monaten im Markt war die Linie Ultimate Repair die erfolg­reichste Einführung in der Markenge­schichte von Gliss Kur – die Marktan­teile sind weltweit deutlich gestiegen. Um solche global erfolgreichen Innova­tionen zu entwickeln und zu vermark­ten, tauschen sich die internationalen Marketing­Kollegen im Unternehmens­bereich Kosmetik/Körperpflege regelmä­ßig und intensiv mit ihren Marketing­Kollegen in den Ländern aus.

Internationalität als Innovationstreiber

„Unser Erfolgsfaktor sind internationale, gemischte Teams“, sagt Aida Rizvo, die in Shanghai, China, Leiterin Marketing Kosmetik/Körperpflege für die Region Asien/Pazifik ist. Dort wird die Haarpfle­geserie unter dem Namen Extra Care Ultimate Repair vermarktet. Die gebür­tige Bosnierin ist seit Juni 2011 in Shang­hai. Sie spricht fünf Sprachen und lernt jetzt Mandarin. „Für mich ist die enge Zusammenarbeit in internationalen Teams Alltag bei Henkel“, ergänzt sie.

Entwickelt wurde Gliss Kur Ultimate Repair in der strategischen Geschäftsein­heit in Düsseldorf – unter anderem von Jasmin Goller, Leiterin Internationales Marketing der Marke Gliss Kur. Sie stand dabei in regelmäßigem Dialog mit Rizvo, aber auch mit anderen lokalen Marketing­-Experten wie Enis Toksoez, dem regio­nalen Marketing­-Manager für die Region Afrika/Nahost, und Juan Pablo Molina, dem Manager für Peru und Ecuador.

„Die Kollegen in anderen Ländern sind Experten in ihrem Bereich und kennen ihren jeweiligen Markt am besten“, er­klärt Goller. „Deswegen ist der Aus­tausch mit ihnen unverzichtbar für eine erfolgreiche Entwicklung und zügige Einführung unserer Innovationen in internationalen Märkten.“

Sie alle sind sich einig, dass eine länder­übergreifende Zusammenarbeit den Unterschied macht: Das unterschied­liche Wissen über Verbraucherbedürf­nisse und Marketing­-Konzepte ermög­licht den Teams wichtige Erkenntnisse und führt so zu neuen Produktideen. Aber nicht nur der Austausch mit den Kollegen, sondern auch das Arbeiten in anderen Ländern bringt wertvolle Erfah­rungen. Jasmin Goller, die pakistanische und deutsche Wurzeln hat, war für Henkel bereits in Indien tätig. Enis Tok­soez arbeitet zurzeit in Dubai, war davor unter anderem in Russland tätig; und der gebürtige Kolumbianer Juan Pablo Molina arbeitet seit Anfang 2011 in Peru.

„Durch das Arbeiten in anderen Ländern lernt man, sich auf die Mentalität und die Bedürfnisse der Menschen einzu­stellen“, erklärt Rizvo. „Das ist eine wertvolle Bereicherung – für einen persönlich wie für den Erfolg unserer globalen Marken.“

Internationaler Austausch als Grundlage für erfolgreiche Innovationen (von links): Enis Toksoez, regionaler Marketing-Manager für die Region Afrika/Nahost, Jasmin Goller, Leiterin Internationales Marketing der Marke Gliss Kur, Aida Rizvo, Leiterin Marketing Kosmetik/Körperpflege für die Region Asien/Pazifik, und Juan Pablo Molina, Manager für die Länder Peru und Ecuador.

In Europa und Asien erfolgreich: Gliss Kur Ultimate Repair und Extra Care Ulti­mate Repair sind das Ergebnis eines engen Austauschs über weltweite Ver­-
braucherbedürfnisse.

„Für mich ist die Zusammenarbeit in internationalen Teams Alltag bei Henkel.“

Aida Rizvo
Leiterin Marketing Kosmetik/Körperpflege für die Region Asien/Pazifik