Blättern

Mitarbeiter entwickeln: Talente fordern und fördern

Eine ausgeprägte Erfolgsorientierung unserer Mitarbeiter ist entscheidend für den Erfolg unseres Unternehmens. Im Rahmen eines global einheitlichen Talent-Managements und Vergütungssystems geben wir unseren rund
9.000 Führungskräften klares Feedback und honorieren exzellente Leistungen. Die sogenannten Development Round Tables bilden dafür die Grundlage.


Dr. Zuzana Schütz-Halkova ist Vice President Human Resources in Mittel- und Osteuropa und damit die wichtigste Beraterin von Führungskräften auf Top-Ebene während der Development Round Tables (DRT). In diesen intensiven Gesprächsrunden diskutieren Vorgesetzte einmal jährlich gemeinsam Leistung, Potenzial und Entwicklungsmaßnamen für ihre Mitarbeiter.

„Wir bewerten in der gesamten Region Mittel- und Osteuropa in insgesamt
50 DRT die Leistungen der Führungskräfte in ihrem Verantwortungsbereich und diskutieren mögliche Entwicklungsschwerpunkte“, erklärt Schütz-Halkova. Anschließend erhalten die Mitarbeiter von ihrem Vorgesetzten ein umfassendes Feedback zu ihrer Leistung und ihrem Potenzial. Gemeinsam werden dann die individuellen Entwicklungsmaßnahmen vereinbart. „Besonders schätze ich, dass durch die jährlichen DRT global alle Führungskräfte die gleichen Chancen für ihre Karriereentwicklung bekommen“, sagt Schütz-Halkova. „Diesen Prozess begleiten meine Personal- Kollegen in allen Ländern und Regionen von Henkel in der gleichen Weise.“

Stärkung einer leistungsorientierten Feedback-Kultur

Die aus den DRT abgeleiteten Maßnahmen helfen, die Talente der Führungskräfte richtig zu erkennen, weiterzuentwickeln und bestmöglich einzusetzen. So wurden in der Region Mittel- und Osteuropa (auf Englisch abgekürzt CEE) im Jahr 2011 mehr als 160 Mitarbeiter international eingesetzt. Neben zahlreichen Fach- und Führungsseminaren – unter anderem im Rahmen einer eigenen „CEE Academy“ – haben wir in acht sogenannten Development Centern die Entwicklung von 100 Führungskräften unterstützt.

Ein wichtiger Aspekt beim DRT ist das klare Herausarbeiten von Performance- Unterschieden der Mitarbeiter, das es dann auch ermöglicht, exzellente Leistung überdurchschnittlich zu honorieren.

„Wir haben im Unternehmen eine Kultur verankert, die offenes Feedback und Leistungsorientierung fördert“, erklärt Schütz-Halkova. Um diese weiter zu stärken, kommt es auf die Vorbildfunktion der Führungskräfte an. Denn Führung bedeutet einerseits, gute Teams aufzubauen und weiterzuentwickeln. Sie bedeutet andererseits, mit allen Mitarbeitern vertrauensvoll und fair umzugehen. Dazu gehört, sie für ihre Arbeit in die Verantwortung zu nehmen, Verbesserungsmöglichkeiten klar zu benennen und Erfolge entsprechend zu würdigen.

Das Team Kosmetik/Körperpflege Mittel- und Osteuropa im Gespräch beim Development Round Table: Zuzana Schütz-Halkova (Zweite von rechts) organisierte mit Monika Rauscher (stehend) den DRT und beriet Vice President Kosmetik/Körperpflege Georg Höbenstreit (4. von rechts) und sein Team.

„Wir wollen die Leistung unserer Führungskräfte richtig bewerten und sie optimal fördern.“

Dr. Zuzana Schütz-Halkova
Vice President Human Resources Henkel in Mittel- und Osteuropa