(17) Finanzschulden

 

31.12.2010

31.12.2011

in Mio Euro Langfristig Kurzfristig Gesamt Langfristig Kurzfristig Gesamt
Anleihen 3.468 219 3.687 3.483 187 3.670

Commercial Paper1

79 79 29 29

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten2

102

233 335 15 194 209
(Davon: gesichert)

(11)

(93) (104) (12) (62) (74)

Sonstige Finanzschulden

5 5 3 2 5

Gesamt

3.570

536 4.106 3.501 412 3.913


1 Aus dem Euro- und dem US-Dollar-Commercial-Paper-Programm (Gesamtvolumen 2,1 Mrd Euro).

2 Verpflichtungen mit variabler Verzinsung oder Zinsbindung unter 1 Jahr.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Anleihen

Emittent

Art

Nominalwert

Buchwerte ohne Einschluss aufgelaufener Zinsen

Marktwerte

ohne Einschluss

aufgelaufener Zinsen1

Marktwerte

einschließlich

aufgelaufener Zinsen1

Zinssatz2

Zinsbindung

in Mio Euro     2010 2011 2010 2011 2010 2011 2010 2011  

Henkel AG & Co. KGaA

Anleihe

1.000

1.049

1.030

1.057

1.044

1.081

1.068

4,2500

4,2500

bis 20133

Zinsswap (3M-Euribor +0,405 %)6

Receiver-Swap

1.000

55

32

55

32

78

55

1,4351

1,8751

3 Monate

Henkel AG & Co. KGaA

Anleihe

1.000

1.020

1.029

1.076

1.072

1.112

1.108

4,6250

4,6250

bis 20144

Zinsswap (3M-Euribor +2,02 %)6

Receiver-Swap

1.000

24

32

24

32

59

67

3,0453

3,4403

3 Monate

Henkel AG & Co. KGaA

Hybrid-Anleihe

1.300

1.399

1.424

1.320

1.296

1.327

1.303

5,3750

5,3750

bis 20155

Zinsswap (3M-Euribor +1,80 %)6

Receiver-Swap

650

37

54

37

54

39

55

2,8352

3,2712

3 Monate

Zinsswap (1M-Euribor +0,955 %)6

Receiver-Swap

650

69

81

69

81

72

84

1,7590

2,0750

1 Monat

Anleihen gesamt

 

3.300

3.468

3.483

3.453

3.412

3.520

3.479

 

 

 

Zinsswaps gesamt

 

3.300

185

199

185

199

248

261

 

 

 

1 Vom Börsenkurs abgeleiteter Marktwert der Anleihen am Bilanzstichtag.

2 Zinssatz am Bilanzstichtag.

3 Festzins des Anleihe-Kupons: 4,25 Prozent – durch Zinsswaps in variable Verzinsung umgewandelt, nächstes Zinsfixing am 12.03.2012 (Vorjahr: 10.03.2011) (Fair Value Hedge).

4 Festzins des Anleihe-Kupons: 4,625 Prozent – durch Zinsswaps in variable Verzinsung umgewandelt, nächstes Zinsfixing am 19.03.2012 (Vorjahr: 21.03.2011) (Fair Value Hedge).

5 Festzins des Anleihe-Kupons: 5,375 Prozent – durch Zinsswaps in variable Verzinsung umgewandelt, nächstes Zinsfixing am 25.01.2012 (Vorjahr: 25.01.2011) (Fair Value Hedge).

6 Ohne Berücksichtigung der für das Ausfallrisiko des Vertragspartners gebildeten Wertberichtigung in Höhe von insgesamt 4,8 Mio Euro.

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Die im Jahr 2003 durch die Henkel AG & Co. KGaAAbkürzung für: Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die KGaA ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der mindestens ein Gesellschafter den Gesellschaftsgläubigern unbeschränkt haftet (persönlich haftender Gesellschafter). Die übrigen Gesellschafter sind an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu haften (Kommanditaktionäre).
begebene Zehn-Jahres-Anleihe über 1 Mrd Euro mit einem Kupon von 4,25 Prozent ist im Juni 2013 fällig.

Die im Jahr 2009 durch die Henkel AG & Co. KGaAAbkürzung für: Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die KGaA ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der mindestens ein Gesellschafter den Gesellschaftsgläubigern unbeschränkt haftet (persönlich haftender Gesellschafter). Die übrigen Gesellschafter sind an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu haften (Kommanditaktionäre).
begebene Fünf-Jahres-Anleihe über 1 Mrd Euro mit einem Kupon von 4,625 Prozent ist im März 2014 fällig.

Die zur Finanzierung eines großen Teils der Pensionsverpflichtungen in Deutschland im November 2005 durch die Henkel AG & Co. KGaAAbkürzung für: Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die KGaA ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der mindestens ein Gesellschafter den Gesellschaftsgläubigern unbeschränkt haftet (persönlich haftender Gesellschafter). Die übrigen Gesellschafter sind an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu haften (Kommanditaktionäre).
emittierte nachrangige Hybrid-AnleiheEigenkapitalähnliche Unternehmensanleihe mit meist keiner oder sehr langer Fälligkeit. Sie ist durch ihre Nachrangigkeit im Insolvenzfall des Emittenten gekennzeichnet.
in Höhe von 1,3 Mrd Euro ist im Jahr 2104 fällig. Gemäß den Anleihebedingungen liegt der Kupon für die ersten zehn Jahre bei 5,375 Prozent. Ab dem 25. November 2015 kann die Anleihe erstmals zurückgezahlt werden. Sofern sie nicht zurückgezahlt wird, erfolgt die Verzinsung auf Basis des 3-Monats-Euribor-Zinssatzes zuzüglich eines Aufschlags von 2,85 Prozentpunkten. Ferner sehen die Anleihebedingungen vor, dass die Henkel AG & Co. KGaAAbkürzung für: Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die KGaA ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der mindestens ein Gesellschafter den Gesellschaftsgläubigern unbeschränkt haftet (persönlich haftender Gesellschafter). Die übrigen Gesellschafter sind an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu haften (Kommanditaktionäre).
im Fall eines CashflowEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
-Ereignisses die Option oder die Verpflichtung zur Aufschiebung der Zinszahlungen hat. Ein CashflowEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
-Ereignis liegt vor, sofern der angepasste CashflowEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
aus laufender Geschäftstätigkeit einen bestimmten Prozentsatz (20 Prozent für optionale Stundung, 15 Prozent für zwingende Stundung) der Netto-Verbindlichkeiten unterschreitet; vergleiche zur Begriffsbestimmung Paragraf 3 (4) der Anleihebedingungen. Auf der Basis des zum 31. Dezember 2011 ermittelten CashflowsEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
ergab sich ein Prozentsatz in Höhe von 77,42 Prozent (Vorjahr: 72,23 Prozent).

Die US-Dollar-Verbindlichkeiten der Henkel of America, Inc. werden mit Sicherheitsleistungen der Henkel AG & Co. KGaAAbkürzung für: Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die KGaA ist eine Gesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person), bei der mindestens ein Gesellschafter den Gesellschaftsgläubigern unbeschränkt haftet (persönlich haftender Gesellschafter). Die übrigen Gesellschafter sind an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt, ohne persönlich für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu haften (Kommanditaktionäre).
aufgerechnet. Die aufgerechneten Verbindlichkeiten gegen­über Kreditinstituten betrugen 1.536 Mio Euro. Siehe hierzu auch die Erläuterungen zu den Ermessensentscheidungen.

Die Sicherheiten für Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten betreffen Grundpfandrechte, Forderungsabtretungen und Vorratsübereignungen.