(1) Immaterielle Vermögenswerte

Anschaffungswerte

in Mio Euro

Marken- und sonstige Rechte

 

Vermögenswerte mit unbestimmter Nutzungsdauer

Vermögenswerte
mit bestimmter
Nutzungsdauer

Selbst erstellte Immaterielle Vermögenswerte mit bestimmter Nutzungsdauer

Geschäftswerte

Gesamt

Stand 1.1.2010

1.156

1.437

156

6.148

8.897

Akquisitionen

1

1

Divestments

Zugänge

6

10

16

Abgänge

16

–1

–74

–91

Umgliederungen in die zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerte
Umbuchungen 2 2

Währungsänderungen

84

88

3

457

632

Stand 31.12.2010/1.1.2011

1.240

1.517

168

6.532

9.457

Akquisitionen

3

47

50

Divestments –5 –5

Zugänge

5

4

9

Abgänge

–14

–14

Umgliederungen in die zur Veräußerung
gehaltenen Vermögenswerte
27 27

Umbuchungen

1

1

Währungsänderungen

35

26

2

149

212

Stand 31.12.2011

1.248

1.538

174

6.723

9.683

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Kumulierte Abschreibungen

in Mio Euro

Marken- und sonstige Rechte

 

Vermögenswerte
mit
unbestimmter
Nutzungsdauer

Vermögenswerte
mit bestimmter
Nutzungsdauer

Selbst erstellte
Immaterielle
Vermögenswerte
mit bestimmter
Nutzungsdauer

Geschäftswerte

Gesamt

Stand 1.1.2010

9

603

56

11

679

Divestments

Zuschreibungen

Planmäßige Abschreibungen

86

23

109

Außerplanmäßige Abschreibungen

4

23

6

33

Abgänge 16 1 6 23
Umgliederungen in die zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerte
Umbuchungen

Währungsänderungen

17

1

18

Stand 31.12.2010/1.1.2011

13

713

79

11

816

Divestments

Zuschreibungen

Planmäßige Abschreibungen

81

21

102

Außerplanmäßige Abschreibungen
Abgänge 14 14
Umgliederungen in die zur Veräußerung
gehaltenen Vermögenswerte

Umbuchungen

Währungsänderungen

9

1

10

Stand 31.12.2011

13

789

101

11

914

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Nettobuchwerte

in Mio Euro

Marken- und sonstige Rechte

 

Vermögenswerte
mit
unbestimmter
Nutzungsdauer

Vermögenswerte
mit bestimmter
Nutzungsdauer

Selbst erstellte
Immaterielle
Vermögenswerte
mit bestimmter
Nutzungsdauer

Geschäftswerte

Gesamt

Stand 31.12.2011

1.235

749

73

6.712

8.769

Stand 31.12.2010 1.227 804 89 6.521 8.641

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Entgeltlich erworbene Marken- und sonstige Rechte werden zu Anschaffungskosten, selbst erstellte Software wird zu Herstellungskosten aktiviert.

In der Folgebilanzierung werden Geschäftswerte sowie Marken- und sonstige Rechte mit unbestimmter Nutzungsdauer mindestens einmal jährlich einem Werthaltigkeitstest unterzogen („Impairment only“-Ansatz). Im Rahmen unserer jährlichen Analyse haben wir die Werthaltigkeit der Geschäftswerte sowie der Marken- und sonstigen Rechte mit unbestimmter Nutzungsdauer überprüft. Die Zahlungsmittel generierenden Einheiten mit den jeweils zum Bilanztag enthaltenen Geschäftswerten sowie die Marken- und sonstigen Rechte mit unbestimmter Nutzungsdauer zu Buchwerten sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Die Beschreibung der Zahlungsmittel generierenden Einheiten findet sich im Konzernlagebericht.

Buchwerte

 

31.12.2010

31.12.2011

Zahlungsmittel generierende Einheiten (zusammengefasst)
in Mio Euro

Marken- und sonstige
Rechte mit
unbestimmter
Nutzungsdauer

Geschäftswerte

Marken- und sonstige
Rechte mit
unbestimmter
Nutzungsdauer

Geschäftswerte

Waschmittel

362

683

372

700

Reinigungsmittel

241

776

249

797

Wasch-/Reinigungsmittel gesamt

603

1.459

621

1.497

Kosmetik Markenartikel

481

1.046

467

1.073

Kosmetik Friseur

13

51

13

96

Kosmetik/Körperpflege gesamt

494

1.097

480

1.169

Klebstoffe für Handwerker, Konsumenten und Bau

47

411

49

408

Industrieklebstoffe

83

3.554

85

3.638

Adhesive Technologies gesamt

130

3.965

134

4.046

Excel-Tabelle herunterladen
Excel-Tabelle im Download-Center merken

Die Prüfung der Werthaltigkeit der Geschäftswerte gemäß dem sogenannten Fair-Value-Less-Cost-To-Sell-Ansatz erfolgt auf der Basis geschätzter zukünftiger CashflowsEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
, die aus der Planung abgeleitet werden. Die den wesentlichen Planungsparametern zugrunde liegenden Annahmen spiegeln die Erfahrungen der Vergangenheit wider und wurden übereinstimmend mit den externen Informationsquellen getroffen. Die Planung basiert auf einem Finanzplanungshorizont von drei Jahren. Für den Zeitraum danach wird für Zwecke der Werthaltigkeitstests eine Wachstumsrate der CashflowsEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
in einer Bandbreite zwischen 1 und 2 Prozent angesetzt. Der zugrunde gelegte Wechselkurs von US-Dollar zu Euro beträgt 1,36. Die CashflowsEnglisch für: Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten. Sie werden im Rahmen der Kapitalflussrechnung aufgeteilt in die Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit,
Investitions-/Akquisitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.
werden unter Berücksichtigung spezifischer Steuerwirkungen mit nach Unternehmensbereichen differenzierten Kapitalkostensätzen von 6,5 Prozent nach Steuern für Wasch-/Reinigungsmittel und Kosmetik/Körperpflege sowie von 8,0 Prozent nach Steuern für Adhesive Technologies abgezinst. Das Segment Industrieklebstoffe besteht aus den Geschäftsfeldern Verpackungs-, Konsumgüter- und Konstruktionsklebstoffe sowie Transport, Metall, Allgemeine Industrie und Elektronik. Die Geschäftswerte unserer Verpackungs-, Konsumgüter und Konstruktionsklebstoffe beliefen sich im Geschäftsjahr 2011 auf 1.857 Mio Euro (Vorjahr: 1.817 Mio Euro), die Geschäftswerte von Transport, Metall, Allgemeine Industrie und Elektronik hatten 2011 einen Wert in Höhe von 1.781 Mio Euro (Vorjahr: 1.737 Mio Euro). 

Im Unternehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel gehen wir von einer Umsatzsteigerung in der dreijährigen Planungsperiode in Höhe von jährlich rund 3 Prozent aus, die mit leicht steigenden Weltmarktanteilen einhergeht. Für den Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege beträgt das geplante Umsatzwachstum im dreijährigen Planungshorizont ebenfalls rund 3 Prozent jährlich. Bei einem erwarteten Wachstum des für Henkel relevanten Kosmetikmarkts von jährlich unter 1 Prozent bedeutet dies einen Anstieg der Marktanteile. Die erwartete durchschnittliche Umsatzsteigerung während der dreijährigen Planungsperiode im Unternehmensbereich Adhesive Technologies liegt bei jährlich rund 6 Prozent.

In allen Unternehmensbereichen wird angenommen, dass ein künftiger Anstieg der Kosten für Rohstoffe weitgehend durch Einsparprogramme im Einkauf und Weitergabe an unsere Kunden kompensiert werden kann. Gemeinsam mit Effizienzsteigerungsmaßnahmen und der aktiven Gestaltung des Portfolios gehen wir davon aus, in allen Unternehmensbereichen steigende Bruttomargen zu erzielen.

Als Ergebnis der Werthaltigkeitstests sind sogenannte Verlustpuffer („Impairment Buffer“) in ausreichender Höhe festgestellt worden, so dass, wie im Vorjahr, kein Anlass für Geschäftswertabschreibungen bestand. Im Vorjahr wurde im Zusammenhang mit der Veräußerung unseres Klebstoffgeschäfts in Südkorea eine Geschäftswertabschreibung von 6 Mio Euro gebucht und unter den Sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen.

Die Marken mit unbestimmter Nutzungsdauer sind in ihren Märkten etabliert und werden auch in Zukunft weiterhin intensiv beworben. Daneben liegen keine sonstigen rechtlichen, regulatorischen oder wettbewerbsbedingten Faktoren vor, die die Nutzung der Markennamen begrenzen. Das Segment Industrieklebstoffe setzt sich mit 43 Mio Euro zusammen aus dem Wert für Marken- und sonstige Rechte mit unbestimmter Nutzungsdauer unserer Verpackungs-, Konsumgüter- und Konstruktionsklebstoffe (Vorjahr: 42 Mio Euro) und mit 42 Mio Euro aus dem Wert von Transport, Metall, Allgemeine Industrie und Elektronik (Vorjahr: 41 Mio Euro).

Im Rahmen der jährlichen Werthaltigkeitstests für Marken- und sonstige Rechte mit unbestimmter Nutzungsdauer wurden keine außerplanmäßigen Abschreibungen vorgenommen. Im Vorjahr ergab sich ein Abschreibungsbedarf von 4 Mio Euro.

Auch für die mit bestimmter Nutzungsdauer ausgewiesenen Marken besteht vom Unternehmen die Absicht der fortwährenden Nutzung. Im Jahr 2011 wurden keine außerplanmäßigen Abschreibungen auf Marken- und sonstige Rechte mit bestimmter Nutzungsdauer vorgenommen. Im Geschäftsjahr 2010 betrafen die außerplanmäßigen Abschreibungen in Höhe von 23 Mio Euro überwiegend in Vorjahren erworbene Vermögenswerte im Unternehmensbereich Adhesive Technologies. Die Abschreibungen auf Marken und sonstige Rechte werden in den Vertriebsaufwendungen erfasst.

Die Abschreibungen auf sonstige immaterielle Vermögenswerte sind den jeweiligen Kostenzeilen in der Gewinn- und Verlustrechnung zugeordnet.